Mittwoch, 24. Mai 2017

Weiss Frau K-M Bescheid?

Ich habe eine E-Mail-Nachricht erhalten. Nichts Besonderes, gehört zum Tagesablauf.
Bei dieser einen aber wurde ich stutzig. Sie war wirklich an mich gerichtet. Im Betreff stand
„Neue Supercard AGB ab 3. Juli 2017“.
Ich habe zwar keine Supercard, und die Anrede in der Nachricht war in grossen blauen Buchstaben geschrieben und lautete
Sehr geehrte Frau K…-M…..“.
Es ging mich also ganz klar nichts an.
Da meine Frau auch eine Mitteilung über die Änderung der AGB erhalten hat (sie hat eine Supercard) wollte ich wissen was Sache ist. Fündig wurde ich auf https://www.supercard.ch/de/ueber-supercard/agbneu.html. Das interessanteste war ein Link zum EDÖB. Dort ist der Schlussbericht über eine Nachkontrolle betr. Datenschutz bei COOP (übrigens auch bei Migros).
Ich habe viel gelesen und gelernt. Der EDÖB kommt zum Schluss, dass alles eigentlich in Ordnung sei. Nur wenige Empfehlungen werden abgegeben. COOP sagt, die seien jetzt in die AGB eingearbeitet worden.
Alles bestens also?
Wieso erhalte dann ich eine E-Mail, die für eine andere Person bestimmt war? Wo ich doch gar keine Supercard mehr besitze? Ich hatte zwar mal eine, die habe ich aber gekündigt, mit allem was dazugehört – dank einer Vorlage des EDÖB. Der Rechtsdienst der COOP hat mir dann auch bestätigt, dass meine Daten gelöscht seien. Sie haben mir am 29. Dezember 2016 geschrieben:

In der Supercard-Datenbank konnten wir unter Ihrem Namen ein Supercard-Konto mit der Nummer 2501 052253867 finden. In der Supercard-Datenbank waren Sie neben Ihrem Namen, auch mit Ihrer Adresse, Ihren beiden Email-Adressen: rudolf.sommer@bluewin.ch und ruedi@rudolfsommer.ch, der Telefonnummer: 079/ 774 56 82 sowie Ihrem Geburtsdatum: 13.09.1943 registriert. Aufgrund Ihres Begehrens haben wir Ihr Konto gelöscht und die restlichen Punkte auf das Supercard-Konto von Frau Theres Sommer übertragen. Betreffend Ihres Begehrens um Löschung Ihrer Daten, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir aus gesetzlichen Gründen die Belege der Einkäufe sowie die punktrelevanten Transaktionen 10 Jahre aufbewahren müssen. Die Daten werden bis zum Ende der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist pseudonymisiert. In diesem Zusammenhang haben wir Sie auch bei Mondovino abgemeldet.

Und weshalb kommt die Nachricht von http://click.nl und nicht von COOP? Ich spreche kein niederländisch.

Schlussfolgerungen:
  • Was (auch schriftlich) versprochen wird, wird nicht immer eingehalten
  • Schweizer sollen nicht im Ausland einkaufen, das sollen nur Grossverteiler machen
  • Kriegt jetzt Frau K…-M…… keine Warnung betreffen Änderung der AGB?


Der niederländische IT-Dienstleister ist wahrscheinlich unschuldig, der hat die Daten sicher von COOP erhalten. Die wiederum die Daten aus der Supercard-Datenbank genommen haben. Wo meine Daten ja nur noch in „pseudonymisierter“ Form vorhanden sind.
Alles klar?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen